Sonderbares Verhalten des TSDNS Servers

Ich nutze seit kurzem den TSDNS Server, der mit der Teamspeak 3 Serversoftware mitgeliefert wird. Dabei gehe ich so vor, dass ich als TSDNS Adressen Subdmains zu der Subdomain ts.domain.tld verwende.
Ein entsprechender A Record \.ts.domain.tld A 1.1.1.1* mit einer Wildcard wurde angelegt.

Außer TSDNS soll nichts Domain bezogenes auf diesem Server laufen. Der Hostname und ein Reserve DNS Eintrag wurde deswegen nicht auf ts.domain.tld eingestellt. Weil diese Subdomain nicht in Gebrauch ist, wurde kein A Record zu ts.domain.tld erstellt.

Nach dem Konfigurieren der tsdns_settings.ini wurde dann noch der TSDNS Server geupdatet.

In der Theorie sollte nun alles gehen. Nicht so in der Praxis. Ein Ping bzw. Tracert auf eine Subdomain zur Subdomain landet bei der richtigen IP. Beim Verbinden mit dem Teamspeak 3 Client gibt es aber Probleme. Egal welche Subdomain man benutzt, man landet immer auf dem virtuellen Teamspeak 3 Server dieser IP, der auf dem Standardport betrieben wird.

Sobald man einen A Record für die nicht verwendete Subdomain ts.domain.tld erstellt und die Änderung übernommen wurde, stoppt dieses Verhalten. Ab diesem Zeitpunkt ist es dann möglich, auf den virtuellen Teamspeak 3 Server zu verbinden, der in der tsdns_settings.ini angegeben wurde.

Tech Topic(s) des Artikels