Steam-Service wird installiert

Beim Straten von Steam begrüßte mich heute folgende Meldung:

Steam-Service wird installiert

Zum korrekten Ausführen von Steam mit dieser Version von Windows muss die Steam-Service-Komponente innstaliert sein.
Für die Installation der Service-Komponente sind Administratoren-Zugriffsrechte erforderlich.

SERVICE INSTALLIEREN ABBRECHEN

Ich war erstmal reichlich verwundert, zumal Steam dies bisher nicht getan hatte. Bevor ich auf den Button „SERVICE INSTALLIEREN“ klicke, wollte ich erst einmal wissen, ob dieses Fenster überhaupt zu Steam gehört, oder mir etwas untergeschoben worden ist. Mein Nutzerverhalten kann man zwar als vorsichtig bezeichnen, dennoch kann man nie wissen, was man sich trotzdem eingefangen haben könnte.

Eine Google Suche brachte nichts 100% konkretes zu Tage. Man konnte aber sehen, dass die Nachricht von Valve bzw. Steam kommt. Damit war meine erste Befürchtung, dass mein System kompromittiert ist, zum Glück falsch.

Tendentiell ist es wohl ein Problem mit der Rechteverwaltung des Windowsusers. Steam benötigt für die Installation eines Updates wohl Adminsitratorrechte. Bei der Autoerkennung dieser Rechte muss ein Problem bestehen, so dass der Updater nicht direkt gestartet werden kann.

Ich entschied mich dafür, den „SERVICE INSTALLIEREN“ Button zu betätigen. Die Windows Administrator Warnung erschien. Sie bestätigte mir, dass die Anwendung von Valve kommt und als solche verifiziert ist.
Nachdem ich Windows erlaubt hatte, das Programm auszuführen, wurde der Updater gestartet. Im Anschluss startete Steam ohne weitere Probleme.

Mein Fazit:
Lieber einmal zu vorsichtig sein, als irgendwann das Nachsehen zu haben.

10 Gedanken zu “Steam-Service wird installiert

  1. bedenkt dass direktx 9.c installiert sein muss.
    Ich hatte gerade einen Fehler weil ich Steam portable an verschiedenen Rechnern nutze. Steam Dienst sei nicht installiert, egal dachte ich installier doch einfach, doch pustekuchen nix geschah. wieder und wieder versucht aber nach dem klicken der Windows Popup „möchten sie wirklich… JA!“ kein Steam start.

    Als IT ler der ja weiß dass das Programm auf dem anderen Rechner Aktuell war, übergeht man einfach den updater und siehe da. :) diese kann ohne d3dl… nicht gestartet werden. von früheren spiele crashes wuste ich dass dieser Fehler nur mit direktx zu tun hat und meine Suche bestätigte, dass Steam zur Ausführung direktx 9.C benötigt.

    Bestimmt installiert Steam den bei der normalen installation automatisch, danach jedoch wird nicht mehr danach gefragt. In meinem Fall wollte ich es auf einer Jungfrau zum laufen bringen ohne installation, in anderen Fällen könnte es aber auch deinstalliert worden sein. Wie auch immer Steam blieb einfach ohne ersichtlichen Grund hängen bis ich Direkx9.c installiert habe und danach kam auch keine Frage bezüglich eines Dienstes..

  2. Diese Komponente kann man immer abbrechen und muss gar nicht bestätigt werden. ich habe die seit jahren nicht installiert und steam kann ohne probleme updaten.
    dieser“dienst“ ist garantiert nur so ein extrem sinnloser datensauger oder sonstwas an marketing tools.

    sinnfrei, unnötig…einfach nicht installieren.

  3. Das bringt immer noch nix ich kann das spiel nicht spielen ich kann nicht mal Desktop Verknüpfung erstellen der sagt es existiert eine oder ist fehlerhaft

  4. Ich habs bei windows 7 32 bit so gemacht in msconfig denn halt auf dienste steam client service angemacht übernehmen ok schließen.
    denn steam an und wohla es läuft ^.^

  5. Moin,
    hab auch das gleiche Problem, wenn ich Windows starte öffnet erst Steam-Service.exe und wenn ich auf ,,SERVICE INSTALLIEREN,, klicke kackt Steam ab. Ich muss also immer auf abbrechen klicken um Steam richtig zu starten und beim nächsten WINDOWS start öffnet sich die ,,SERVICE.EXE,, wieder!

    Hilfe!!!!!

  6. moin,
    habe die gleiche message bekommen und mich dagegen entschieden, nach dem mir meine antiviren software gesagt hat, dass die steam service exe mit win32 malware.gen verseucht ist.
    antivirensoftware avast
    win7 64bit system

    gruß to xynth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.