Teamspeak 3 und Domains (TSDNS)

Schon seit einiger Zeit unterstützt Teamspeak 3 das Verbinden auf Domains. Anfangs konnte man zwar auf eine Domain verbinden, musste aber noch zusätzlich den Port angeben.

Dies hat sich Mitte des Jahres mit einer der ersten RC Versionen geändert. Seitdem wird mit dem Teamspeak 3 Server zusätzlich ein DNS Server ausgeliefert (TSDNS). Mit dessen Hilfe ist es möglich, den Teamspeak 3 Clients mitzuteilen, auf welche IP:Port Kombination verbunden werden soll, wenn nur eine Domain, oder Subdomain vom Benutzer eingegeben wird. Mit (Sub)Domain ist eine Topleveldomain wie subdomain.domain.tld gemeint.

Das Verbinden auf eine Domain ist praktisch, wenn der Benutzer keine, oder kaum technischen Kenntnisse hat.

Der TSDNS Server befindet sich im Unterordner tsdns/ des Teamspeak 3 Serververzeichnisses. Je nach Bitversion der Software heißt die Binary unterschiedlich. tsdnsserver_linux_amd64 in der 64bit Version und tsdnsserver_linux_x86 für den 32bit Betrieb.

Die Einstellungen werden in der Datei tsdns_settings.ini gemacht, die sich im selben Ordner, wie die Binary befindet. Die tsdns_settings.ini muss man selber erstellen, da sie nicht mit den Serverdateien mitgeliefert wird. Der Hersteller liefert als Beispiel für die tsdns_settings.ini die Datei tsdns_settings.ini.sample mit.
Aus der tsdns_settings.ini werden Zeilen, die mit einer Raute # beginnen, nicht berücksichtigt. Dies liegt daran, dass eine Raute dem TSDNS Server sagt, dass es ein Kommentar für den Benutzer ist. In den restlichen Zeilen macht man seine Einstellungen. Für jede Domain und Server macht man einen Eintrag:

Nach dem Konfigurieren der tsdns_settings.ini muss der TSDNS Server noch gestartet werden:

Wenn der TSDNS Server bereits läuft und die tsdns_settings.ini geändert wurde, dann updated man ihn, an Stelle eines Neustarts:

Zusätzlich zu der Konfiguration des TSDNS Servers ist es erforderlich, dass die Domain bei eurem Anbieter konfiguriert wird. Da sich hier die Interface Lösungen stark unterscheiden, kann man nur allgemein sagen, dass ein A Record für die (Sub)Domain auf die IP des Teamspeak 3 Servers gelegt werden muss. Dabei hat man entweder die Wahl die (Sub)Domains einzeln zu konfigurieren, oder mit so genannten Wildcards * zu arbeiten. Benutzt man eine Wildcard, werden alle Subdomains auf die angegebenen IP aufgelöst.
Ein einzelner Eintrag für eine Subdomain sieht dann meist so aus:

Wenn man alle Subdomains mit dieser IP nutzen möchte:

Wenn man alle Subdomains von einer Subdomain (subsubs.subdomain.domain.tld) mit einer bestimmtem IP nutzen möchte:

Im Anschluss noch ein kleines Skript, das automatisch die Bitversion überprüft und feststellt, ob der Server bereits läuft. Je nachdem wird der Server gestartet, oder geupdated:

3 Gedanken zu “Teamspeak 3 und Domains (TSDNS)

  1. eine kleine frage wie binden man unter ./tsdnsserver_linux_amd64 MSQL ein

    wie ihr /home/teamspeak/ts3server_startscript.sh start
    inifile=ts3server.ini

  2. Pingback: Teamspeak 3, TSDNS, Leihserver und Easy-WI | Ulrich-Block.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.